Montag, 14 Oktober 2013 10:54

Die ersten Schritte

Kurze Chronik einer großen Eroberung

Ohne Eile, aber entschlossen. So lernen die Kinder laufen: ein Versuch nach dem anderen, ein Schritt nach dem anderen. Die motorische Entwicklung stellt eine wichtige Phase des Wachstums dar, denn sie entspricht der Eroberung der Selbständigkeit. Grundsätzlich vollenden die Kinder diesen Übergang im Alter von 10 bis 24 Monaten, aber man sollte keine Vergleiche anstellen, weil sich jedes Kind individuell entwickelt. In jedem Fall durchläuft die Eroberung der Selbständigkeit zwei Phasen.

Die ersten Bewegungen

Die erste Phase beinhaltet die Eroberung der aufrechten Haltung und der ersten Schritte. Nachdem das Kind gelernt hat zu krabbeln, sucht es schließlich bei seinem Umherstreifen auf vier Beinen bald einen Gegenstand, der ihm beim Aufstehen hilft: der Rand eines Sofas, ein Tischbein, eine Zimmerecke. Indem es sich festhält, versucht das Kind aufzustehen, dabei fällt es am Anfang oft auf sein Hinterteil. Seine Versuche sollten respektiert werden, ohne Einmischung und ohne Besorgnis. Die Windel dämpft die Stöße, und unser besorgter Eingriff könnte das Kind ängstlich machen und den schnellen Erfolg der Eroberung negativ beeinflussen. In dieser Phase, wie in allen folgenden Phasen, besteht die Aufgabe der Eltern hauptsächlich in der Vorbeugung: Teppiche und Fußböden sind sauber und frei zu halten, Hindernisse und gefährliche, für das Kind erreichbare Ziergegenstände sind rasch zu entfernen.
Nachdem sich das Kind die aufrechte Haltung erobert hat, versucht es, die ersten Schritte zu machen, wobei es sich weiterhin an der eroberten Stütze fest hält. In dieser Phase sollte man das Kind weniger Zeit im Laufstall verbringen lassen, der ihm keine großen Bewegungsmöglichkeiten bietet, und ihm einen größeren Raum zur Verfügung stellen.
Natürlich ist der Gang noch unsicher, und auch die Position der Beine, die nicht nur durch das Vorhandensein der Windel, aber auch aufgrund der Suche nach einer größeren Stabilität gespreizt sind, kann unnatürlich erscheinen.

Die vertrauliche Phase

In den folgenden Monaten richtet sich der Eifer des Kindes ganz auf die Eroberung einer größeren Sicherheit seiner Schritte und auf den Versuch, sich ohne jeden Halt zu bewegen. In dieser Phase können die Eltern dem Kind helfen, indem sie es stützen, es bei kleinen Spaziergängen in der Wohnung begleiten und es bei seinen Laufversuchen von einem Halt zum anderen beruhigen. Die beste Übung ist die, in geringer Entfernung vom Kind niederzuknien, es mit dem Rücken an die Wand zu stellen und die Arme auszubreiten: Das Kind wird dem Wunsch, zu Ihnen zu kommen, nicht widerstehen und wird die ersten selbständigen Schritte ohne jede Angst machen.


Es ist klar, dass das Kind in dieser Phase noch nicht in der Lage ist, seine Bewegungen vollkommen zu kontrollieren, es hat noch nicht die perfekte Einschätzung der Entfernungen erworben und hat noch nicht die Reaktionsschnelligkeit, um einen möglichen Verlust des Gleichgewichts zu verhindern. Es ist an der Tagesordnung, dass das Kind hinfällt und kleine Unfälle erlebt, aber auch in diesem Fall dürfen seine Versuche nicht mit Besorgnis und Angst verfolgt werden, und es ist notwendig, der Versuchung zu widerstehen, ihm zu helfen oder es zu beschützen. Innerhalb von wenigen Monaten werden seine Schritte sicherer und schneller, und die erreichte Selbständigkeit wird bald zur Fähigkeit zu laufen und zu springen.




KLEINES PRIMIGI HANDBUCH
Die Ratschläge von PRIMIGI
Entdecke die richtige grösse
FOLLOW

CUSTOMER SERVICE

export@primigi.com

Kontakte

IMAC S.p.A. - Divisione IGI

Via Sandro Pertini, 6

06073 Ellera di Corciano (PG), Italy

VAT no. 00985500446